Los Angeles – Beverly Hills, Santa Monica Pier, Walk of Fame und Venice Beach

Ich habe mir einen lang gehegten Traum erfüllt und Los Angeles, auch als Stadt der Engel bezeichnet, besucht und möchte Dir heute etwas näher bringen, was ich alles gesehen und erlebt haben. Mein Roadtrip durch Kalifornien startete in der Stadt der Schönen und Reichen.

Beverly Hills Sign Hollywood
Das Beverly Hills Sign ist beliebtes Selfie-Motiv in Los Angeles. Wer in Beverly Hills ist, der sollte auch den Rodeo Drive besuchen

Los Angeles, nach New York die zweitgrößte Stadt der Vereinigten Staaten, liegt im Bundesstaat Kalifornien. Neben der Möglichkeit, hier viele Prominente wie Schauspieler zu treffen, bietet die faszinierende Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die die Filmstadt zur Weltmetropole gemacht haben und jedes Jahr unzählige Besucher anziehen. Nachfolgend erfährst Du, welche ich entdeckt habe.

Beverly Hills und Rodeo Drive

Rodeo Drive
Auf dem legendären Rodeo Drive

Zuerst habe ich bei meiner Reise die Stadt Beverly Hills südwestlich von Hollywood besucht, die von eindrucksvollen Stadteilen von Los Angeles umgeben ist. Das Stadtviertel gehört zu den bekanntesten und exklusivsten von Los Angeles. Ich war begeistert, wie idyllisch Beverly Hills in einer hügeligen Landschaft liegt, inmitten von vielen wunderschönen Grünflächen und Palmen.

Der Rodeo Drive ist inzwischen legendär. Er gehört zu den exklusivsten und weltbekannten Einkaufsstraßen in den USA. Er ist die Flaniermeile schlechthin für viele Stars und Sternchen. Schon Julia Roberts hat im Film „Pretty Women“ hier eingekauft. Doch auch bei Touristen ist der Rodeo Drive zum Shoppen überaus beliebt. So wollte auch ich mir dieses legendäre Erlebnis nicht entgehen lassen. Ich schlenderte mit meiner Frau durch die Boutiquen von großen Designern und Modelabels wie Gucci, Prada, Giorgio Armani oder Ralph Lauren. Auch wenn ich nicht viel gekauft habe, war der Rodeo Drive und das schicke Viertel allgemein mit den sonnigen, mit Palmen gesäumten Bürgersteigen alleine schön anzusehen.

Santa Monica Pier mit dem Pacific Park

Auf dem Santa Monica Pier findet ihr den kleinen Freizeitpark Pacific Park

Zum Entspannen unternahm ich einen Ausflug zum weltberühmten Santa Monica Pier mit seinem Pacific Park, der der Endpunkt der weltberühmten Route 66 ist. Santa Monica befindet sich nördlich von Venice Beach, ungefähr 30 Kilometer westlich des Stadtzentrums. Es war ein Genuss, inmitten der herrlichen Strandabschnitte und der wunderschönen Palmen die salzige Meeresluft einzuatmen. Das Gegenteil erwartete mich in der pulsierenden Stadt Santa Monica. Sie begeisterte mit einer einmaligen Strandatmosphäre und traumhaften Hotels, die einen atemberaubenden Meerblick über den Pazifik bieten. Auch wenn ich mich nicht in den Hotels befand, war es doch ein unvergesslicher Anblick.

Route 66 Sign auf Santa Monica Pier
Das Ende der legendären Route 66 auf dem Santa Monica Pier in Los Angeles.

Der lebendige Ort bot eine Fülle an musikalischer Unterhaltung, Festivals, Theateraufführungen und verschiedenen Aktivitäten. Ich bin mit einer Achterbahn gefahren und habe ungefähr 40 Meter über dem traumhaften Pazifik die atemberaubende Aussicht im weltweit ersten mit Sonnenenergie betriebenen Riesenrad genossen. Ein Highlight ist auch der Santa Monica Place, bei dem es sich um ein grandioses Freiluft-Shoppingparadies auf drei Etagen handelt. Vom Ende der Pier bot sich mir ein grandioser Rundumblick auf die gesamte Küstenregion.

Den ganzen Santa Monica Pier kannst Du Dir in meinem Video anschauen. Entweder normal in 2-D oder mit einem VR Headset auch in 3-D. Aufgenommen habe ich das mit einer neuen 3-D Kamera.

Venice Beach mit Muscle Beach

Venice Beach
Skurril und faszinierend zugleich: Venice Beach

Neben dem Santa Monica Pier gehört auch der Venice Beach mit dem Muscle Beach oder auch Muskelstrand genannt, der sich gleich nebenan befindet, zu den wichtigsten Stränden von Los Angeles. So wollte ich diesem ebenso einen Besuch abstatten. An der Ocean Front stürzte ich mich ins Getümmel der Massen. Wie ich erfahren habe, sind die Kalifornier allgemein sehr sportlich und auch hier zeigen sich viele Männer und Frauen mit ihren gut gebauten Körpern sehr gern. Sie zu übersehen, war kaum möglich. Während ich mich erholte, schwitzten durchtrainierte Muskelpakete unter der Sonne. Der Muscle Beach hat mit den Legenden Arnold Schwarzenegger und Franco Columbu maßgeblich zum Fitnessboom in den Staaten beigetragen.

Hollywoods Walk of Fame – Stars und Sternchen

TCL Chinese Theatre
Das berühmte TCL Chinese Theatre auf dem Walk of Fame ist ein Magnet für Touristen.

Der weltberühmte Walk of Fame, der sich auf dem Hollywood Boulevard befindet, ist der Touristenmagnet von Hollywood. Dem wollte und konnte auch ich mich nicht entziehen und so schlenderte ich mit Blick nach unten gerichtet dahin. Auf dem glanzvollen Fußweg haben sich die Superstars wie berühmte Schauspieler und Musiker wie Jennifer Aniston, Mariah Carey oder John Lennon auf Sternen verewigt.

Disneyland hat auch einen Stern auf dem Walk of Fame

Was ich nicht wusste, auch Comic-Figuren wie Donald Duck, Kermit the Frog und sogar Disneyland wurden in einem Messingstern verewigt. Ich kam beim Betrachten der rund 2.500 Sterne, die in die Steinplatten eingelassen sind, aus dem Staunen kaum raus. Jährlich pilgern rund zehn Millionen Besucher über den legendären „Walk of Fame„. Am Hollywood Boulevard, der mit den vielen Leuchtreklamen, den großen Plastikstatuen und verkleideten Schauspielern etwas von Las Vegas hat, befindet sich übrigens auch das Dolby-Theater, wo jedes Jahr die Oscars verliehen werden. Vor allem abends erwacht die Stadt wahrlich zum Leben.

In meinem Video: Laufe über den Walk of Fame

Wenn Du ein VR Headset hast, dann kannst Du das ganze auch in 3D anschauen. Ideal dafür geeignet ist zum Beispiel die Oculus GO oder ein Google Cardboard. Aber wenn Du das nicht hast schau es Dir einfach in normalem 2-D an.

Universal Studios Hollywood – mehr Fun geht nicht

Die Schule für Zauberei und Hexerei Hogwarts aus den Harry Potter Filmen in den Universal Studios Hollywood

Bei den Universal Studios Hollywood handelt es sich um ein Filmstudio, das gleichzeitig auch Vergnügungs-, Themen- und Freizeitpark in einem ist, sozusagen eine eindrucksvolle Mischung aus zwei Welten. Die Studios waren für mich ein Muss auf meiner Reise. Hier werden nach wie vor Kinofilme gedreht und jeden Tag entstehen verschiedene Nachrichtensendungen und TV-Dokumentationen.

Die Studio Tour führt Dich durch die Geschichte Hollywoods

Auf der Studio Tour, die Du in meinem 3D Video ansehen kannst, wurde ich durch weltberühmte Sets geführt, beispielsweise die Aufbauten für legendäre Szenen aus Jurassic Park, Spider Man oder Shrek. Für mich als Filmfan war dies ein unvergessliches Erlebnis. Neben der Studio Tour, die mir die Magie des Filmemachens näher gebracht hat und ein echtes Highlight ist, habe ich auch aufregende Fahrten atemberaubenden Rides gemacht. Daneben werden noch viele andere Shows und Attraktionen angeboten. Aus Erstaunen und Gänsehaut in den Filmstudios, wo ich hinter die Kulissen von berühmten Kinofilmen blicken konnte, wurde im gigantischen Freizeitpark ein Adrenalinkick. Diese phantastischen Welten werden mir noch lange in Erinnerung bleiben.

Treffe die Transformers in einem Meet & Greet

Griffith-Observatorium – Ein Must-See bei einem Los Angeles Besuch

Das Griffith Observatory, das sich auf knapp 350 Metern Höhe im Griffith Park befindet und über drei Kuppen verfügt, die mit Kupfer verkleidet sind, ist ein beliebter Anziehungspunkt. Dies gilt nicht nur für Touristen wie für mich, sondern auch für Einheimische. Von hier aus wurde mir ein herrlicher Panoramablick über Los Angeles geboten. Natürlich ließ ich mir auch einen Rundgang durch das Innere nicht entgehen. Hier gibt es ein Planetarium, das ich besucht habe.

Die Weiten des Universums haben mich überaus beeindruckt. Daneben sind auch der Hall of Science und das Laserium Hauptabteilungen. Ebenso ein Highlight ist das Foucaultsche Pendel, das 100 Kilogramm schwer ist. Mit dessen Hilfe kann die Erdrotation nachgestellt werden. Das Griffith Observatorium gehört zu den größten Kulturgütern von Los Angeles. Es bietet eine Menge intergalaktischen Spaß.

Weitere Sehenswürdigkeiten von Los Angeles

  • Madame Tussaud ist eines der weltweit berühmtesten Wachsmuseen. Hier kannst Du Dutzende Prominente wie Leonardo Di Caprio oder Arnold Schwarzenegger als lebensgroße Wachsfiguren sehen.
  • Der Fox Plaza steht in Century City. Hierbei handelt es sich um einen Wolkenkratzer mit 35 Stockwerken. Er ist aus „Stirb langsam“ bekannt.
  • Die Hollywood Bowl, eine der größten Freilichtbühnen, gehört zu den weltweit besten Veranstaltungsarealen. Daher war sie bereits Teil verschiedener Musikszenen in Filmen.
  • Die Queen Mary, das Schwesternschiff der Queen Mary 2, die auch heute noch in Betrieb ist, liegt im Hafen Long Beach. Sie wartet auf ihre Hotelgäste. Doch auch ohne hier zu wohnen, kann das Schiff besichtigt werden.
  • Der Getty Center ist ein hochmodernes Museum. Das architektonische Kunstwerk wurde von Richard Meier erbaut.

Mein Fazit

Los Angeles ist aufgrund der einmaligen Sehenswürdigkeiten und der traumhaften Lage am Pazifischen Ozean ein beliebtes Urlaubsziel für Touristen aus der ganzen Welt. Auch ich habe mir diesen Traum erfüllt und während meiner Reise unvergessliche Eindrücke gesammelt. Wer einen Kalifornien Trip plant, der muss Los Angeles einfach besuchen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.